• DNHL

« back

next »

  • Day 102Game 703
    Blue Jackets3
    Devils5
    Boxscore
  • Day 106Game 736
    Oilers0
    Blue Jackets0
    Preview
  • Day 108Game 753
    Flames0
    Blue Jackets0
    Preview
  • Day 110Game 771
    Canucks
    Blue Jackets
    Preview
  • Day 102Game 703
    Monsters3
    Comets4
    Boxscore
  • Day 106Game 736
    Condors0
    Monsters0
    Preview
  • Day 108Game 753
    Wranglers0
    Monsters0
    Preview
  • Day 110Game 771
    Canucks
    Monsters
    Preview

Solider Start in die Saison

2024-04-05

Nach einem knappen Drittel der Regular Season ist die Lage in Ohio zufriedenstellend. Mit einer 14-7-3 Bilanz steht man aktuell auf Rang 2 in der Metro Division, fairerweise muss man aber sagen das man auch schon die meisten Spiele absolviert hat.  Man ist aber zufrieden. Das Team schlägt sich bisher prächtig. Vor rund 3 Wochen hat man in einem größeren Trade Brock Nelson aus St.Louis geholt und dafür seinen 1st 24, 2nd 25 und Corey Perry abgegeben. Perry ist in diesem Deal zugegebenermaßen ein Cap Dump, er war diese Saison ohnehin für das Farm Team eingeplant. 

Die ersten von Wochen von Brock Nelson, der zum ersten Mal in der DNHL nicht für die Blues aufläuft, kann man als schwierig bezeichnen. In 9 Spielen für Columbus kommt er auf einen Treffer und 4 Vorlagen bei einer erschütternden -10 Bilanz. Aktuell centert er die 2.Reihe, das scheint aber nicht zu funktionieren und man wird einen neuen Platz für ihn suchen. Sicher nicht voneinander trennen wird man das Duo Schmaltz/Thomas, die mit 26 bzw. 30 Scorerpunkten da weitermachen, wo sie im Vorjahr aufgehört haben. Thomas ist mit 18 Toren aktuell einer der besten Torjäger der Liga. Was gibt es sonst noch. In der Defense hat sich Rookie Jake Sanderson eingelebt und nach schweren ersten Spielen mittlerweile seine ersten beiden Tore gemacht und auch schon 6 Vorlagen gegeben. Der zweite Rookie in der Abwehr, Brock Faber, hat sich in 2 Spiele der Saison verletzt, mittlerweile ist aber wieder fit und hat mittlerweile 10 Spiele bestritten. Noch ohne Scorerpunkt, aber auch ohne Eiszeit in den Special Teams. Sehr reduzierte Minuten sozusagen. Es gibt die Überlegung für die Position 6 in der Defense vielleicht einen Routinier zu holen und Faber die restliche Saison in die Farm zu schicken. Das muss noch überlegt werden.

Ansonsten zeigen sich Routiniers wie Teravainen und Trouba, aber auch ein Andrew Mangiapane in guter Frühform und könnten deutlich bessere Saison spielen als im Vorjahr. Die Routiniers Pelech und Parayko in der Defense  sind in ihren Leistungen unterschiedlich. Parayko ist der Partner von Rookie Sanderson und mit +6 und +5 sind die beiden die besten Spieler im Kader beim +/- Wert. Das Gegenteil davon ist das Pärchen Trouba/Pelech mit -8 und -10, das funktioniert so nicht. Auch hier muss man mal sehen ob man das trennt.

Was auch nicht funktioniert ist das Penaty Killing. Mit lausigen 71% ist man das Schlußlicht der Liga, im Gegenzug ist man mit 27,1% im Powerplay die Nummer 1. Das sind auch mal extreme. Es bleibt also festzuhalten, einiges funktioniert, einiges nicht und man muss mal schauen was man machen kann. Es ist aber noch viel Hockey zu spielen und der Osten scheint einmal mehr die bessere Conference zu sein und es wird umkämpft bis zum Ende werden.